News

News | Aktuelle Informationen

 

 

 

Hier finden Sie aktuelle Themen und wichtige Immobiliennachrichten
aus Ostfriesland sowie aktuelle News, Gesetzesänderungen und Urteile.

 

Macht mit bei unserer #stayhome-Challenge auf Facebook und Instagram! | 20.03.2020

Ärzte, Pflegepersonal, Polizei, Feuerwehr, Supermarktangestellte und einige mehr gehen für uns derzeit an ihr persönliches Limit, damit wir zuhause bleiben können, um so das Coronavirus möglichst schnell einzudämmen. Leider sind immer noch viele öffentliche Plätze voller Menschen und das, obwohl selbst die Bundeskanzlerin dazu aufgerufen hat, soziale Kontakte bis hinein in das familiäre Umfeld einzuschränken – für uns absolut unverständlich!

Wir von CLAASHEN IMMOBILIEN sagen „#stayhome“ – und zeigt Solidarität und Respekt gegenüber euren Mitmenschen!

Wir nominieren daher JEDEN von euch, es uns gleich zu tun und ein Bild mit dem Hashtag #stayhome zu posten.

Wir hoffen, somit noch mehr Menschen wachzurütteln und eine landesweite Ausgangssperre vielleicht noch zu vermeiden. Das geht aber nur, wenn jeder Einzelne mitmacht!

Postet, likt, teilt, verlinkt und verbreitet also unsere #stayhome-Challenge und nominiert fleißig eure Freunde, Kollegen und Bekannte.

Und ganz wichtig: bleibt gesund!

Euer CLAASHEN Team

 


Coronavirus – Umstellung auf Homeoffice und Schließung unserer Filiale in Norden  | 17.03.2020

In den letzten Wochen und Tagen ist es uns noch gelungen, die richtige Mischung aus Freude an der Vielzahl unseres Immobilienportfolios sowie unserer Dienstleistungen in der Miet- und Wohnungseigentumsverwaltung und Vorsicht in puncto Gesundheit zu finden. Nun hat sich die Lage drastisch geändert. Es wurden Auflagen erlassen, die eine Schließung auch unseres Unternehmens  erforderlich machen.

Selbstverständlich kommen wir diesen Auflagen der Bundes- und Landesregierung nach. Ab sofort bleibt unser Unternehmen daher bis auf weiteres geschlossen.

Wir teilen die Einschätzung der zuständigen Ämter, dass eine Verbreitung des „Coronavirus“ unbedingt eingedämmt werden muss. Nichtsdestotrotz trifft uns diese Entscheidung hart. Wir hoffen deshalb darauf, Ihnen so bald wie möglich wieder guten Gewissens unsere Immobilien sowie unsere komplette Dienstleistungspalette zur Verfügung zu stellen.

Damit die Beantwortung Ihrer (E-Mail)-Anfragen sowie die Miet- und Wohnungseigentumsbuchhaltung weiterhin gewährleistet ist, haben wir die Arbeitsplätze auf Homeoffice umgestellt. Von Besichtigungsanfragen bitten wir derzeit aus den o.g. Gründen abzusehen.

In dringenden Fällen erreichen Sie uns mithilfe einer Rufweiterleitung im Homeoffice wie folgt telefonisch:

Günter Schneider | Verkauf:                                               Tel. 04931 – 9370 – 21
Patrick Gärtner | Verkauf:                                                   Tel. 04931 – 9370 – 27
Hartmut Janssen | Miet- und WEG-Verwaltung:            Tel. 04931 – 9370 – 16
Gerrit Hugen | Vermietung:                                                Tel. 04931 – 9370 – 15

Gern halten wir Sie durch weitere Informationen unter dieser Rubrik sowie mithilfe unserer Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden.

Gerade jetzt stehen wir in unserer Claashen Unternehmensfamilie im gesamten Haus Seite an Seite. Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen persönlich und Ihrer eigenen Familie alles Gute und – bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst,

Anja Claashen-Schneider und Günter Schneider
und das Claashen-Team

 


Klimapaket 2020 – Energetische Sanierungen werden belohnt  | 06.01.2020

Wer sein Eigenheim energetisch sanieren lässt, soll ab dem 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2029 gefördert werden. Vorgesehen ist, dass Eigentümer 20 Prozent der Sanierungskosten verteilt auf drei Jahre steuerlich geltend machen können. Der Bundesrat hat dem Gesetz allerdings noch nicht zugestimmt.

Die steuerliche Entlastung zielt vor allem auf Einzelmaßnahmen ab, zum Beispiel den Einbau einer klimafreundlichen Heizung, moderner Fenster oder die Dämmung von Dächern und Außenwänden. Für Komplettsanierungen gibt es weiterhin die Förderprogramme der KfW. Beide Förderungen auf einmal – Steuervorteile plus vergünstigte KfW-Darlehen – können nicht in Anspruch genommen werden. Wer sich für die KfW-Förderung entscheidet, soll dort künftig aber zehn Prozent mehr bekommen.

Daneben werden KfW-Programme und Marktanreizprogramme für Wärme aus erneuerbaren Energien in einer Bundesförderung für effiziente Gebäude zusammengeführt. Die Förderung wird auf Wohnungsunternehmer, Vermieter und Bürger mit geringer Steuerschuld ausgedehnt, zudem sollen Kommunen für energetische Stadtsanierungen einen doppelt so hohen Zuschuss bekommen wie bisher. (Quelle: www.immowelt.de)

 


Wohngeld steigt | 06.01.2020

Pünktlich zum Jahresstart 2020 tritt die neue Wohngeldreform in Kraft, sodass insgesamt rund 660.000 Haushalte Anspruch auf Wohngeld haben, wobei laut Bundesregierung rund 180.000 erstmals oder erneut dazukommen. Seit bislang maximal 145 Euro monatlich soll zudem pro Person eine Unterstützung von bis zu 190 Euro möglich sein. Von der Wohngeldreform sollen vor allem Familien und Rentner profitieren. (Quelle: www.immowelt.de)

 


Das Baukindergeld ist da | 29.05.2019

Der Staat fördert Familien mit Kindern beim Eigenheimkauf: Je Kind unter 18 Jahren gibt es bis zu 12.000 Euro. Haben Sie seit 1. Januar 2018 eine Immobilie gekauft, können Sie seit dem 18. September Anträge stellen. Wer einen Kauf noch plant, sollte das Geld bei seiner Finanzierung berücksichtigen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Je Kind unter 18 Jahren gibt die Bundesregierung bis zu 12.000 Euro Zuschuss beim Kauf einer Immobilie.
  • Das gilt auch rückwirkend für alle Käufe ab dem 1. Januar 2018. Bei Neubauten gilt der Tag, an dem Sie die Baugenehmigung bekommen haben.
  • Ab sofort können Sie bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Anträge für Kinderbaugeld stellen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Seite der Verbaucherzentrale.

 


 Modernisierungsumlage auf Mieter nur noch acht Prozent und mit Kappungsgrenze | 01.01.2019

Modernisierungskosten können nur noch in Höhe von 8 Prozent jährlich (bisher: 11 Prozent) auf die Mieter umgelegt werden. Ursprünglich war geplant, die Modernisierungsumlage nur in Gebieten, in denen die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbarem Wohnraum gefährdet ist, abzusenken. Nun kommt die Absenkung bundesweit. Die Absenkung der Modernisierungsumlage greift für Modernisierungen, die ab dem 1.1.2019 angekündigt werden.

Ferner gilt für die Umlage von Modernisierungskosten nun eine Kappungsgrenze von 3 Euro je Quadratmeter innerhalb von 6 Jahren. Sofern die Miete unterhalb von 7 Euro je Quadratmeter liegt, darf die Miete infolge einer Modernisierung nur 2 Euro innerhalb von 6 Jahren steigen.

 


BGH senkt Hürden für Eigenbedarfskündigung | 29.10.2018

Bei einer Eigenbedarfskündigung kommt es nicht darauf an, ob der Eigentümer die Wohnung als Lebensmittelpunkt nutzen will. Es kann sogar ausreichen, dass er sie für sich und seine Familie nur ab und zu zur Nutzung als Ferienwohnung benötigt, hat der Bundesgerichtshof jetzt entschieden.

Wer seinem Mieter die Wohnung kündigt, weil es sie für sich oder seine Familie benötigt, muss nicht die Absicht haben, dauerhaft oder zumindest regelmäßig in der Wohnung zu leben. Es reicht aus, dass sie nur für wenige Wochen im Jahr als Ferienwohnung für beispielsweise Familientreffen genutzt werden soll (Az.: VIII ZR 186/17).

 


Auszeichnung zum Immowelt „Platin Partner“ | 29.03.2018

Nach über zehn Jahren Partnerschaft wurde CLAASHEN IMMOBILIEN vom großen Immobilienportal „Immowelt“ für hervorragende Zusammenarbeit und erstklassige Vermarktungserfolge mit dem immowelt.de Platin Partner-Award ausgezeichnet.

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung!

 

 


Auszeichnung vom FOCUS-Magazin als „Top Makler 2018″ | 29.03.2018

Auch 2018 hat uns das Magazin FOCUS als einen von Deutschlands Top-Maklern in Norden ausgezeichnet.

Die Erhebung der FOCUS Maklerliste 2018 basiert auf einer Befragung unter rund 13.000 Immobilienmaklern. Die Auswahl erfolgte durch Kollegenempfehlungen in Zusammenarbeit mit lmmobilienscout24 sowie den IVD Regionalverbänden. Am Ende ergab sich eine Liste mit rund 1.000 Top-Maklerbüros.

Wie auch bereits im Vorjahren zählt CLAASHEN IMMOBILIEN in Nordenh auch 2018 zu dem Kreis der ausgezeichneten Maklerbüros.

Die komplette Maklerliste und weitere spannende Berichte über den deutschen Immobilienmarkt kann man in der Ausgabe 2018 im FOCUS-SPEZIAL „Immobilien“ nachlesen.